Sie sind hier: Service > Schweißen nichtrostender Stähle > Heftschweißungen > 
DeutschEnglishFrancais
21.9.2017 : 1:38 : +0200

Tipps zum Heftschweißen

Heftschweißungen sollen nicht kleiner als die spezifizierte Wurzelnaht sein und den gleichen Qualitätsstandards derselben entsprechen. Die Länge der Heftnaht soll nicht kleiner als das Vierfache der grösseren Blechdicke sein und bei Blechdicken von mehr als 50 mm ist eine noch stärkere Ausführung in Betracht zu ziehen. Dies kann auch eine zweilagige Schweißung beinhalten. Beim Einsatz niederfester Schweißzusätze für höherfeste Grundwerkstoffe ist ebenfalls eine besondere Betrachtung notwendig.

Beim automatischen oder mechanisierten Schweißen ist die Aufnahme des Heftschweißens in der Schweißanweisung notwendig.

Wenn eine Heftnaht in der fertigen Schweißnaht verbleibt ist diese entsprechend auszuführen und durch einen qualifizierten Schweißer vorzunehmen. Die Heftschweißungen sind rißfrei auszuführen und vor der Überschweißung zu reinigen. Risse sind vor dem Überschweißen vollständig zu entfernen. Heftschweißungen welche nicht in der fertigen Naht verbleiben sind vollständig zu entfernen.

Alle zusätzlichen Hilfsvorrichtungen welche für den Zusammenbau des Bauteiles benötigt werden sind so auszuführen dass diese anschließend wieder leicht zu entfernen sind. The Bauteiloberfläche muss nach dem Entfernen durch z.B. Meisseln oder Schneiden sauber überschliffen werden. Ein Nachweis der Rissfreiheit kann durch entsprechende zerstörungsfreie Prüfmethoden (Farbeindringprüfung) erfolgen.