Sie sind hier: Service > Schweißen nichtrostender Stähle > Wurzelschutz > 
DeutschEnglishFrancais
20.9.2017 : 23:53 : +0200

Wurzelschutz

Ein perfektes Schweißgut ohne Beeinträchtigung der Korrosionsbeständigkeit und mechanischen Eigenschaften kann nur erzielt werden, wenn ein Wurzelschutz angewendet wird, der zu sehr niedrigen Sauerstoffgehalten führt.

Optimale Ergebnisse können bei bis zu maximal 20 ppm Sauerstoff (O2) auf der Wurzelseite erzielt werden. Dies kann mit speziellen Vorrichtungen erreicht und mit einem modernen Sauerstoffmessgerät überwacht werden.

Reines Argon ist das am häufigsten verwendete Gas für den Wurzelschutz bei nichtrostenden Stählen. Formiergas (90% N2 + 10% H2) ist eine ausgezeichnete Alternative für austenitische Standard-Stähle. Das Gas enthält eine aktive Komponente Wasserstoff (H2) durch die der Sauerstoffanteil im Schweißbereich reduziert wird. Stickstoff kann bei Duplex-Stählen eingesetzt werden um einen Stickstoffverlust im Schweißgut zu verhindern.