Rolliner 3G - bis 1,6 mm Drahtdurchmesser und werkzeuglos montierbar

Rolliner 3G ist die Fortsetzung des seit 10 Jahren bewährten rollengeführten Drahtförderschlauchs mit wesentlichen Verbesserungen. Die einzelnen Elemente des Rolliners enthalten jeweils ein Rollenpaar und sind über Gelenke miteinander verbunden. Jedes Element ist zum Nachbarelement um 90° gedreht, wodurch der Schweißdraht lückenlos ausschließlich über Rollen geführt wird. Dadurch verringert sich die Reibung im Vergleich zu herkömmlichen Drahtführungsschläuchen ganz entscheidend. Zwischen den einzelnen Rollenpaaren befindet sich eine konische Führung, welche beim Einfädeln den Draht zum nächsten Rollenpaar hinführt und somit ein problemloses Einfädeln auch über enge Radien gewährleistet.

  • Rolliner 3G ermöglicht aufgrund der geringen Reibung wesentlich längere Drahtführungsstrecken zwischen dem Drahtfass und dem Drahtvorschubgerät. In vielen Fällen ist es möglich auf Zusatzantriebe zu verzichten.
  • Rolliner 3G ist kein Verschleißteil und ist über mehrere Jahre hinweg wartungsfrei. Der Schweißprozess wird stabiler, da aufgrund der geringen Kräfte im Drahtfördersystem weniger Schlupf auftritt.
  • Rolliner 3G kann völlig ohne Werkzeug konfektioniert, oder auch verlängert werden. Für das Kürzen ist die Verwendung eines Trennwerkzeuges empfohlen.

Rolliner 3G

Müheloses Einfädeln durch patentierte, konische Führung des Drahtes von Rollenpaar zu Rollenpaar!

Technische Daten

Längen beliebig - maximale Länge des Schutzschlauchs 25 m, kann mit Schlauchverbinder verlängert werden
Außendurchmesser 28,5 mm
Biegeradius Mindestens 70 mm beim Drahteinfädeln und im Betriebszustand
Maximaler Drahtdurchmesser 1,6 mm
Förderbare Legierungen Alle Materialarten können vom Rolliner 3G transportiert werden (runde Drähte) also Stahl, Edelstahl, Aluminium, Kupfer, etc.
Maximale Drahtgeschwindigkeit 30 Meter pro Minute
Gewicht pro Meter 200 Gramm
Drahttemperatur Maximal 40° Celsius
Reibungskoeffizient 0,08

Anschlüsse

Die Drahtein- und ausläufe des Rolliner 3G weisen ein 1/4" Innengewinde und ein 1/2" Aussengewinde auf. Dadurch können je nach Wahl die Schnellkupplungen CRNG20 oder CRNG40 verwendet werden.

DrahtendkontrollenFassanschlüsse und Abspulhilfen lassen sich einfach anbinden.

Zusammenbau

  • Gehäuse in Schutzschlauch einziehen
  • Am Ein- und Auslauf die Halteklammern aufstecken
  • Anschluss Drahteinlauf und -auslauf aufstecken

Beim Einziehen der Gehäuse in den Schutzschlauch die auf den Gehäusen aufgedruckten Richtungspfeile beachten. 

Trennen der Gehäuse

Zum einfacheren Trennen der Gehäuse steht ein Trennwerkzeug zur Verfügung.

Referenztabelle

BezeichnungArtikelnummerLagernde MengeGewicht [kg]Mengeneinheit
Anschluss Drahtauslauf Rolliner 3G mit Halteklammer 10,30,3,00021320.05St
Anschluss Drahteinlauf Rolliner 3G mit Halteklammer 10,30,3,00011000.05St
Halteklammer Rolliner 3G 10,30,3,0003330.04St
Rolliner 3G mit Schutzschlauch PA12 10,30,3,01006280.2m
Rolliner 3G ohne Schutzschlauch 10,30,3,01501560.2m
Trennwerkzeug Rolliner 3G 10,40,2,0001350.05St
Verbinder Schutzschlauch PA12 Rolliner 3G 10,20,2,0004230.04St